Holz ist ein  Super-Baustoff. Nur empfindlich und brennbar

Holz ist nicht nur ein biologischer Baustoff sondern auch schön, robust und stabil und flexibel wo nötig. Gut formbar und vielseitig verwendbar. Aber Holz hat auch Nachteile: Es verwittert und muß daher geschützt werden. Auch und besonders vor Feuer. Denn ohne Schutz verliert Holz nicht nur sein attraktives Aussehen sondern auch seine Funktionalität. Erst recht wenn es brennt.

 

Jahr für Jahr wird wertvolle Bausubstanz durch Brände vernichtet. Egal ob Holzhütte in den Bergen, Dachstühle auf Kirchen und alten Klöstern und denkmalgeschützten Bauten oder auch "nur" durch Brände im Gebäude selber. Diese Schäden lassen sich aber vermeiden. Und zwar sehr preiswert. Die Arbeit kann ein handwerklich halbwegs geschickter Mensch selber machen - oder wir erledigen diese auch für Sie.

 

Wir haben einige  Produkte mit denen Holz gegen Verwitterung und Feuer geschützt werden kann. Beides sind Imprägnierungen, farblos und geruchlos.


Dynasilan von Evonik ist eine Imprägnierung mit Silanen welche die Nutzungsdauer vom behandelten Holz verlängert. Es macht die Oberfläche wasser- und schmutzabweisend ohne die Optik und Haptik zu verändern. Die Imprägnierung ist unsichtbar und wird vom Substrat vollkommen aufgesaugt. Wasser perlt ab.

 

Protexxon WB1 ist ein Holzschutzmittel gegen Holzwurm und andere Holzschädlinge - auch für den Aussenbereich.
Es eignet sich bestens für Konstruktionsholz  wie Dachstühle, Säulen, Maste, Decken, Holzhütten, Blockhäuser etc.
Die Behandlung verändert das "Innenleben" vom Holz durch Kristallisierung,  d.h. das Mittel verändert sich im Holz und bildet Kristalle so dass es von den Fressfeinden nicht mehr als Holz erkannt wird. Gleichzeitig ist WB1 auch ein Brandschutz und verhindert das Entflammen vom Holz.

 

Protexxon HB1 ist eine ebenfalls unsichtbare Imprägnierung für Holz im Innenbereicht. Es dringt  in das Holz ein und kristallisiert dort. Die Kapillaren füllen sich. Durch wird das Holz wieder hart und stabil. Außerdem schützt es vor Freßfeinden.

Sowohl WB1 als auch HB1 eignet sich für die Anwendung im Inneren. Wird HB1 draußen verwendet muß es gegen Nässe und Auswaschen durch einen zusätzlichen Anstrich mit Firnis etc. geschützt werden.

 

Geht es primär um Brandschutz dann ist unser "Holz-Flammschutz" die ideale Lösung. 
Der Flammschutz ist eine ebenfalls farblose Flüssigkeit welche Holz gegen Feuer schützt und es schwer entflammbar macht.
der Holz-Flammschutz ist ein 100 % Schutz gegen Entflammung und hilft nicht gegen Holzwurm. Es reduziert die Entflammbarkeit. Damit behandeltes Holz brennt nicht selber, kann aber verbrannt werden.

Der Holz-Flammschutz eigent sich auch für die Brandbekämpfung im Freien und wird dafür verdünnt. Die Brandbekämpfung mit Holz-Flammschutz verhindert ein Wiederaufflammen von bereits gelöschten Bränden. Es wird vom Regen ausgewaschen. Wird es im Freien z.b. als Brandschutzschneise aufgebracht muß es nach einem Regen neu appliziert werden.

 

Schutz vor  Vergrauen - Kein MUSS aber so bleibt Holz länger schön:

Solange Holzverkleidungen neu sind wirken sie wie neu. Das gefällt nicht jeden. Weil Holz gewinnt optisch wenn es eine leichte Patina angesetzt hat. Diese Patina entsteht durch Verwitterung.
Eine Möglichkeit das zu erreichen ist, so lange zu warten bis die Optik dem entspricht was man sich vorstellt und dann kommt ein Schutz gegen weiteres Vergrauen drauf. Nachteil: Holz verwittert an den Stellen wo es dem Wetter ausgesetzt ist. Unter Dachvorsprüngen und an sonstigen geschützen Stellen verwittert es nicht - also ist die Abwitterung nicht gleichmässig

Abhilfe schafft eine Behandlung welche die Bewitterung vorwegnimmt. Damit wird Holz behandelt um eine gleichmässige Vergrauung zu erzielen.

 

Als Dienstleistung bieten wir die Reinigung  und Entlackung von Holzkonstruktionen - entweder mit Sandstrahlen - oder mit Trockeneis.

Sandstrahlen eigent sich für General-Renovierungen - weil das staubt. Muß (fast) ohne Staubentwicklung gearbetet werden dann reinigen wir solche Holzkonstruktionen wie Holzdecken, Drahmdecken, Verkleidungen mit Trockeneis. Dabei fällt lediglich das abgfetrgene Substrat (Schmutz bzw. alte Farbe) zu Boden.

Holz kann künstlich durch Anstrich in obigen Farbtonen "vergraut" werden;
Holz kann künstlich durch Anstrich in obigen Farbtonen "vergraut" werden;